PROGRAMM - 16.10. und 17.10.2018

"Türkheimer Wissenschafts-Tag 2018"

Dienstag, 16.10.2018 um 19 Uhr


 19:00 Uhr

 



esa

Referent: Frank M. Salzgeber, Head of Technology bei der European Space Agency (ESA)

 

 

"Wir sollten in die Sterne sehen und nicht auf unsere Füße - Raum für Veränderung"

  

 

Vortrag mit Frank M. Salzgeber

Head of Technology bei der European Space Agency (ESA)

 

Am Dienstag, 16.10.2018 um 19:00 Uhr

in der Aula des Joseph-Bernhart-Gymnasiums Türkheim

 

 

Der Weltraum ist ein Ort, der nicht so einfach zu erreichen ist. Mutter Erde macht es uns nicht leicht, ihre Anziehungskraft zu überwinden. Wieder zu ihr zurück zukommen, ist sogar noch schwieriger. Eine Rakete arbeitet an der Grenze des Möglichen und nutzt alle heute verfügbaren Technologien. Trotzdem ist der Energiebedarf enorm. Eine Ariane 5 verbrennt 17 Tonnen Treibstoff pro Sekunde. Der Weltraum ist technologisch immer eine Herausforderung und ein Scheitern ist keine Option.

 

Ob Brennstoff oder Solarzelle, viele Technologien haben ihren Ursprung in einem Weltraumprogramm. Open Innovation existiert als Begriff seit den 60er Jahren und so lange gibt es auch die bemannte Raumfahrt. Raumfahrt bestimmt schon heute unser Leben ohne dass wir es sehen. Die Menschheit wird wieder auf den Mond zurückkehren und unsere Kinder werden zum Mars reisen...und jeder kann von der Raumfahrt und unseren Astronauten lernen, denn Innovation heißt nicht immer etwas Neues zu erfinden.

 

Frank Salzgeber präsentiert, was Raumfahrt heute bedeutet, wie Alexander Gerst auf der ISS lebt, wie und warum unsere Kinder oft die besseren Forscher und Unternehmensgründer sind. Er eröffnet den Zuhörern ein neues Universum.

 

Zum Referenten:

 

Frank M. Salzgeber leitet den Technology Transfer und das Innovationsmanagement der Europäischen Raumfahrt Agentur ESA, war zuvor für die kommerzielle Entwicklung der Bemannten Raumfahrt verantwortlich und arbeitete eng mit dem Europäischen Astronauten Team zusammen.

 

Die ersten 7 Jahre seiner Karriere verbrachte Frank Salzgeber bei der Firma Apple Computer und gründete im Jahr 2000 sein erstes Start-Up, welches später in einem Börsenunternehmen aufging. In den letzten 13 Jahren hat er über 320 Technologietransfers ermöglicht, über 600 Start-Up Firmen unterstützt und über 35 Mio. Euro in Gründer investiert.

 

Sein Gründerprogramm wurde von der Fraunhofer Gesellschaft, Airbus und dem Forschungszentrum CERN übernommen.

 

Frank Salzgeber berät Start-Ups, aber auch Industrieunternehmen, sowie Wagniskapitalgesellschaften, Universitäten und Forschungseinrichtungen.

 

 


Dienstag, 16.10.2018

 

Prof. Dr. Thomas Zeh (Fakultät für Elektrotechnik FH Kempten)

besucht das Joseph-Bernhart-Gymnasium in Türkheim

 

Vortrag über die Mission zum Merkur "BepiColombo"

die am 18.10. am europäischen Weltraumbahnhof Kourou startet.

 


Nicht öffentliche Schulveranstaltung



Mittwoch, 17.10.2018


20:00 Uhr




Kinofilm: Sternenjäger - Abenteuer Nacthhimmel

 

 

 

Kinofilm: "Sternenjäger - Abenteuer Nachthimmel"

Filmhaus Huber - Filmbeginn 20:00 Uhr

 

Der Sternenhimmel fasziniert seit Anbeginn der Zeit.

 

In der Dokumentation gehen fünf Sternenfotografen

auf die Suche nach dem perfekten Nachthimmel...

 

weiterlesen...
 
Kinofilm Arrival

 

"Sternenjäger - Abenteuer Nachthimmel"

 

 

Der Sternenhimmel fasziniert seit Anbeginn der Zeit.

 

Filmhaus Huber

Türkheim: Mittwoch 17.10.2018 um 20:00 Uhr *)

Bad Wörishofen: Montag, 03.12.2018 um 20:00 Uhr

 *) In Kooperation mit dem Förderkreis Türkheim -

im Rahmen: "Türkheimer Wissenschaftstag 2018"

 

Der Sternenhimmel fasziniert seit Anbeginn der Zeit.

In der Dokumentation gehen fünf Sternenfotografen auf die Suche nach dem perfekten Nachthimmel.

 

Der Film lädt auf eine einzigartige Reise in die Nacht ein und begleitet dazu fünf der besten Sternenfotografen der Welt bei ihren abenteuerlichen Expeditionen in die entlegensten Winkel unseres Planeten, um dem Zuschauer den Nachthimmel und das Firmament in seiner ganzen Schönheit nahezubringen. Denn der ungetrübte Blick ins All ist im Zeitalter extensiver Beleuchtung nur in Gegenden möglich, in denen das Licht unserer Zivilisation die Sterne nicht verblassen lässt.

Deutschland 2018, ab 0 Jahren, 90 Minuten, Dokumentarfilm.

Regie: Christian Schidlowski, Rohan Fernando, Hannah Leonie Prinzler, Sebastian Kentner, Johannes Backes.

 

 


 

Sie möchten die Türkheimer Wissenschaftstage unterstützen?

Wir freuen uns auf Ihre Spende unter IBAN: DE70 7315 0000 0760 7252 00